#9 About last week

#9 About last week

Am Montag war es dann soweit und die Uni startete. Es war ein entspannter erster Tag. Ich durfte für die Chorleiterin singen. Sie war begeistert und meinte ich könnte aufjedenfall im Chor eintreten (schau Sascha ich kann doch singen 😉)

Mittags fand dann noch das Freshman Fest statt. Jeder Club (Basketball/football… stellte sich vor. Es war sehr interessant. Der Präsident hielt noch eine Rede und um 16 Uhr ging es nach Hause. Es war ein sehr anstrengender Tag mit vielen neuen Begegnungen 😊

Am Dienstag startete dann der Schulalltag. Um 7:45 Uhr klingelte der Wecker. Ganz schön spät zum Vergleich zu Deutschland. Aber natürlich toll 😴☺️ Charlotte meine Gastmama ist Professorin an meiner Uni und somit machten wir uns gemeinsam auf den Weg. In der ersten Stunde stand Drawing I auf meinem Stundenplan. Es war super interessant. Wir lernten wie man blind eine Hand zeichnet. Bei meinem ersten Versuch hätte man meinen können, dass ein Kindergartenkind es gezeichnet hat. Die Lehrerin gab uns wertvolle Tipps, sodass nach meinem zweiten Versuch schon sehr viel mehr zu erkennen war. ✍

Der Tag verging rucki zucki. Ich musste meinen Stundenplan nun insgesamt 5 mal ändern. Ich hoffe dieser ist jetzt nun Fix. Die Lehrer tauschten immer wieder die Stunden- total verrückt .🎶.. uund dann und dann fängt das ganze Spiel wieder von vorne an….🎶 (welche Stunden könnten zeitlich passen und und und) Sie meinten, dass es ganz normal ist in der ersten Woche. Einen Vorteil hatte es – mich kennen nun alle im Sekretariat persönlich 🤗

Meine Stundenpläne🙈

Für mich geht es nun immer dienstags und donnerstags zur Uni. An den anderen Tage werde ich Volenteering machen. Außerdem werde ich an einer Grundschule Rope Skipping unterrichten. Ich freue mich schon sehr darauf. Hier könnt ihr meinen Flyer sehen, welchen ich selbst gestaltet habe:

Bin richtig stolz auf mich haha😂😂

Meine Unterrichtsstunden waren alle total super. Die Lehrer/ Studenten sind alle total nett und hilfsbereit. Da fühle ich mich 🐩 -wohl. Hier könnt ihr noch meine ersten Versuche des Live Drawing sehen:

Gar nicht mal so schlecht für den Anfang ✍

In der restlichen Woche war ich viel mit meinen Freunden unterwegs. Wir erkundeten den Campus/ die verschiedenen Sport Möglichkeiten und lernten viele weitere Studenten kennen. Hier noch ein Bildle📸

Park und ich 🤗

Am Samstag war es dann soweit und es stand der International Student Orientation Day auf dem Programm. Um 8 Uhr holte mich meine College Cordinatorin ab und es ging zum Campus. Dort wartete ein leckeres Frühstück auf uns. Gestärkt hörten wir uns die Präsentationen über die verschiedene Events an, welche dieses Semester anstehen. Um 12 Uhr fuhren wir dann los Richtung India Garden Restaurant.

Es ging für uns in den anderen Bundesstaat Virginia

Es war mega lecker. „Babb satt“ ging es zu einer Shopping Mall. Und am Schluss stoppten wir noch im Oasis World Garden. Dort konnten wir internationale Lebensmittel kaufen.

Ich kaufte für mich und die anderen Radler. Leider gab es keine Spätzla und Linsen aber dafür umso mehr🇩🇪 🍻 Abends fand dann noch eine Party statt bei welcher wir die ganzen gekauften Sachen verköstigten. Es war ein sehr toller Tag.

Sonntag☀️

Um 9 Uhr stand ich auf. Ich duschte und spielte anschließend mit Luigi UNO -> nein natürlich nicht (dies ist ein Insider😂😂 ) Für mich ging es anschließend in die ⛪. Der Pastor hielt am Tag zuvor eine Rede und meinte, er würde sich sehr freuen wenn wir auch kommen würden. Gesagt/ getan. Es war sehr interessant zusehen wie der Gottesdienst dort abläuft. Es wurde viel gesungen und es fand das Abendmahl statt. Ein gemeinsames Essen wartete noch auf uns. Ich hatte sehr viele tolle Gespräche. Einige ältere Leute konnten sogar deutsch. Ich bin total froh, dass ich diese Leute kennen lernen durfte und freue mich auf viele weitere tolle Gespräche mit Ihnen.

Beim Campus angekommen spielte ich mit Cha einem Freund von Süd Korea Tischtennis – es war super. Er spielte 2 Jahre beim Militär im Tischtennis Club. Ich konnte vieles von ihm lernen. Wir spielten 1,5 Stunden. Wenn ich heim komme werde ich alle im Zeltlager abzocken😉

Zu 👉🦶 machte ich mich auf den Heimweg (ca. 6 Kilometer). Ich mag es total gerne die Gegend zu erkunden. Das ihr mich verstehen könnt – hier noch ein paar Bilder📸

Zuhause angekommen ging es für Charlotte und mich in den Garten. Ich finde es ganz toll, dass wir so vieles gemeinsam machen (kochen/waschen/Gartenarbeit….) Wir konnten Tomaten und Trauben ernten. Die Nachbarn freuten sich sehr über die Ernte. Jeder bekommt was ab. Denn schließlich wäre dies viel zu viel für uns zwei:

Bis dann eure Anni 😉


2 Gedanken zu „#9 About last week

  1. Wie sich Dinge ändern 🙂 aus dir wird noch eine richtige Hausfrau 👍 damit wir dann zukünftig schneller los können hab ich ja dann die perfekte Unterstützung 😋

    Spaaaaaaaaaaß ❤

  2. Hallo Anika,
    finde es super, was du (in der Fremde) schon alles erleben durfstest 🤗
    Da hast du eine tolle Gastmutter. Schon in den ersten Tagen soviel erleben durfstest 😄
    Schon ist der erste Monat vorüber 😂 so schnell vergeht die Zeit 😧
    Wünsch Dir weiterhin viel Spaß an deinen Aktivitäten 🤸‍♀️
    Liebste Grüße und viele 😘😘😘 Ilse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.