Servus,

dies wird mein letzter Blogeintrag über meine Zeit in den USA. Seit Montag, den 16.03.2020 bin ich wieder in Deutschland. Aufgrund des Coronavirus haben sich meine Programmsponsoren, der Deutsche Bundestag und das U.S. Department of States, gemeinsam darauf geeinigt, dass CBYX Programm sofort zu stoppen.

Letzte Woche Donnerstag haben wir die Info bekommen, dass das Programm sofort beendet wird und wir am Sonntag nach Deutschland zurück fliegen müssen. Was hat das für mich bedeutet? Nachdem ich erst Montag abends aus Washington D.C. nach sieben Wochen zurückgekommen bin, durfte ich gleich wieder alle Sachen packen. Nach 2 Tagen arbeiten bei meinem neuen Arbeitgeber durfte ich schon wieder tschüss sagen. Von Freunden, die ich 7 Wochen lang nicht gesehen habe, musste ich mich innerhalb von 3 Tagen verabschieden. Anstatt wie geplant die nächsten 4 Monate im Pacific Northwest Ski zu fahren, wandern zu gehen, Freunde zu treffen und internationale Berufserfahrung sammeln zu können, heißt es jetzt für mich hier in Deutschland zu sitzen und sich von dem Schock zu erholen und nach vorne zu schauen.

Die Enttäuschung 4 Monate vor dem geplanten Rückreisetermin wieder in Deutschland zu sein ist verdammt groß. Trotzdem muss ich jetzt irgendwie nach vorne schauen und das beste aus der Situation machen. Die letzten 8 Monaten waren geprägt von neuen Eindrücken, Erfahrungen und Abenteuern. Diese Erlebnisse haben mich persönlich sehr stark geprägt und werden immer in meinem Herzen bleiben. Trotz der Enttäuschung vorzeitig wieder nach Deutschland zu müssen fühle ich mich unheimlich dankbar an diesem einzigartigen Programm in den USA teilnehmen zu dürfen.

Ich möchte mich hier vor allem bei meinen Gasteltern, Ruth und Ken, bedanken. Die Zeit mit Euch war einfach klasse.

Letztes Dinner im Shamrock in Longview

Hier sind noch einmal ein paar Highlight aus den letzen 8 Monaten die ich in den USA verbringen durfte.

Erste Tage in New York verbracht.
Wandern am Mt. St. Helens mit meinen Gasteltern. Im Hintergrund ist Mt. Adams zu sehen.
Mit japanischen Studenten im School Garden in Longview mitgeholfen. Dort habe ich über die gesamten letzten 8 Monate im Garten mitgeholfen.
Kajak fahren im Pudget Sound.
Mit dem Speech and Debate Club von meinem College an mehreren Turnieren erfolgreich teilgenommen. Hier waren wir bei einem Turnier in Spokane gewesen.
Schöne Zeit mit anderen Teilnehmern vom Programm gehabt.
Zusammen mit meiner Gastfamilie Thanksgiving gefeiert.
Seattle unsicher gemacht.
An der Golden Gate Bridge in San Francisco gewesen.
Mit meinem Gastvater und meinem Gastbruder unser eigenes Bier gebraut.
Skifahren mit wunderbaren Blick auf Mt. Rainier.
Und mein absolutes Highlight in den letzten Monaten: Die Möglichkeit Urlaub auf Maui zu machen. 🙂

Das war es auf diesem Blog soweit von mir. Ich hoffe Ihr konntet alle einen Einblick auf meine Zeit in den USA erhalten. Bleibt gesund und vllt. läuft man sich die nächsten Tage mal über den Weg (natürlich erst wenn die Ausgangssperre wieder aufgehoben wird).

Euer Felix

Kategorien: USA

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.