Abschiedsparty mit Familie
Allgemein

#1 Vorbereitungen und viele „goodbyes“

| Langsam ist es soweit und ich bin in den letzten Vorbereitungen vor dem Abflug. In 7 Tagen geht es los und die Nervosität steigt. Natürlich gehören auch einige Abschiedspartys zu einem Auslandsjahr dazu. Und davon gab es jetzt schon einige.

Party #1

Abschiedskuchen USA/Deutschland

Die erste Party war eine Überraschungsparty von meiner großen Schwester Julia! Wir hatten eigentlich ausgemacht zusammen Sauerbraten essen zu gehen.

Unter einem Vorwand hat sie mich zu einer Partylocation im Umkreis gebracht (ihr Freund ist dort angeblich auf einer Party gewesen und hat seinen Geldbeutel vergessen! :-D). Und dann standen sie dort: alle wichtigen Freunde aus Schule, Arbeit, Kindergarten, Nachbarschaft, …

Alle waren gekommen, um noch einmal „Tschüss“ zu sagen. Einen Sauerbraten gab es dann leider aber nicht mehr 🙁 Dafür aber sehr leckere gesponserte Pizza!

Party #2

Nach meiner Weiterbildung als staatl. geprüfte Betriebswirtin mit Schwerpunkt Außenwirtschaft hatte ich die Möglichkeit bei meinem Ausbildungsbetrieb der iloxx GmbH übergangsweise 2 Monate Vollzeit zu arbeiten. Auch hier durfte natürlich ein kleiner Ausstand nicht fehlen.

Ich gab in der Mittagspause ein Eis aus und am Abend hatte ich das Glück, dass das iloxx Sommerfest genau auf meinen letzten Arbeitstag fiel. Das hieß also: Nochmal mit den Kollegen den Abend genießen, bevor es für ein Jahr in die USA geht. Dank meiner Kollegin Anne entdeckte ich auch meinen neuen Lieblingsdrink an diesem Abend. Also solltet ihr mich in einer Bar mal glücklich machen wollen – bestellt mir einen Whiskey Sour. 🙂

Party #3

Mama. Papa. Kind1. Kind2.

Und nun zum guten Schluss: die Familie! Wir trafen uns bei meiner Mama bei Ansbach auf ein Weißwurstfrühstück und anschließendem Kaffeetrinken mit vielen Kuchen. Auch hier haben wir es geschafft ein Gruppenbild zu organisieren (siehe Titelbild). Schon hier flossen 1-2 Tränchen. Zum Glück begleiten mich meine Mama und meine Schwester noch zum Flughafen nach Frankfurt. Hier fließen dann die großen Tränen, weil das Ganze da erst so richtig real wird…

Ob ihr es glaubt oder nicht. Ich realisiere die Situation, dass ich für 1 Jahr „tschüss“ sagen muss noch nicht so wirklich, weshalb wir auf dem nebenstehenden Bild noch alle am lächeln sind (Schwester, Papa, Mama, Ich).

Vorbereitungen

Nun zu meinen Vorbereitungen. Es sind jetzt nur noch 7 Tage. Ich nehme mir schon seit einigen Tagen vor endlich Koffer zu packen. Jedoch finde ich meine Motivation dazu irgendwie noch nicht. Wo ist sie bloß? Was packe ich für ein ganzes Jahr lang ein? Auch wenn ich weiß, dass es in den USA auch Supermärkte gibt, in denen ich mir alles kaufen kann, habe ich mich erstmal bei DM und der Apotheke mit meinen gewohnten Stücken eingedeckt: Handcreme, Zahncreme, Zahnbürste, Mundspülung und ein paar Ibus 🙂 Und zusammen mit ein paar deutschen Süßigkeiten und dem Gastgeschenk (ein Monopoly Deutschland) ist der Koffer auch irgendwie schon halb voll? Wie soll denn nur das ganze restliche Zeug da rein? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.