Allgemein

#4 Ich bin angekommen

Hier ein kleines Lebenszeichen von mir aus meiner neuen Heimat: Andover, Massachusetts.

Am Freitagmorgen bin ich um 6:30 Uhr mit einem Uber an die Busstation von Greyhound gefahren. Von dort aus ging mein Bus um 8 Uhr nach Boston. Nach einer 4 stündigen, etwas unangenehm riechenden, aber bequemen Fahrt in einem zweier-Sitz ganz alleine, war ich in Boston angekommen. Kris mein Hostdad wartete schon auf mich. Da ich noch nichts zu Mittag gegessen hatte, gingen wir zusammen in ein Restaurant, in dem ich Lachs mit Reis und Mais aß. Anschließend fuhren wir zu meinem neuen Zuhause. Ich habe ein eigenes Zimmer und teile mir mein Bad mit AirBnB-Besuchern, die im Untergeschoss des Hauses schlafen. Kris führte mich erstmal herum und anschließend bekam ich etwas Zeit meine Koffer auszupacken und erstmal anzukommen. Ich sitze also hier in meinem neuen Wohnzimmer und schreibe diesen neuen Blogbeitrag.

Am Abend wird Sarah (meine Hostmum) und Jesse (der Gastbruder) Nachhause kommen. Nach jetzigem Stand werden wir zusammen einkaufen gehen, damit Sarah weiß, was ich gerne esse 🙂 Ich freue mich mega auch endlich sie kennenzulernen.

Natürlich ist es erstmal sehr ungewohnt in einem fremden Haus zu sitzen und zu wissen, dass man hier für das nächste Jahr leben wird. Ich bin mir jedoch ganz arg sicher, dass auch ich mich hier (wie 7 Vorgänger) gut einleben und integrieren werde und eine schöne Zeit vor mir habe.

Das sehr coole ist, dass mir meine Familie die Auto-Suche bereits abgenommen hat. Meine Hosteltern haben das Auto meiner Vorgängerin abgekauft und ich werde es ihnen wieder abkaufen. Das erleichtert mir sehr viel, da ich wirklich nicht „into cars“ bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.