Allgemein

#13 Vermont

Vor einigen Wochen bin ich mit meinen Hosteltern nach Vermont gefahren. Vermont ist sehr bekannt für viel Schnee, die wunderschönen Skigebiete und Ahornsirup. Wir waren dort, als noch kein Schnee in Sicht war und konnten daher die Berge im Sonnenschein genießen.

Mein Hostvater hat vor ungefähr 456 Jahren einen Rugby Club in Vermont in seiner Schule gegründet. Dieser besteht bis heute. Die Mannschaft hat ihn zu einem Training eingeladen und da konnte er nicht widerstehen. Wir sind also zusammen zum Training gefahren. Kris ist dort geblieben und Sarah und ich haben nach ca. 30 Minuten zugucken das Weite gesucht und wollten Vermont ein wenig erkunden. Wir sind also in ein paar Lädchen in St. Johnsbury und Lindonville gegangen und haben unseren Mädelsnachmittag genossen (die Gegend ist auch bekannt als „North East Kingdom of Vermont“).

Da Vermont wärmere Sonnentage und sehr kalte Nächte im Winter hat, ist die Gegend perfekt für Ahornsirup (Maple Syrup). Da haben wir uns die Gelegenheit nicht genommen bei einem Maple Museum vorbeizuschauen, wo es ALLES aus Sirup gegeben hat. Vom normalen Ahornsirup in der Flasche zum sirupschmeckenden Softeis.

Am Abend sind wir noch in einem Outlet in New Hempshire shoppen gewesen, wo ich einen gemütlichen Schlafanzug mit Hose, Oberteil UND SOCKEN für nur 7,50$ gefunden habe. GEKAUFT! 😀

Zu allerletzt haben wir dem Abend bei einem asiatischen Restaurant ausklingen lassen. Ihr seht mit einem solchen Tag, dass Entfernungen für Amerikaner nicht so wild sind, wie bei uns in Deutschland. Da fährt man halt mal für einen niedlichen Tagesausflug 3 Stunden in die eine Richtung, um am Abend wieder 3 Stunden in die andere Richtung zu fahren. Manchen Deutschen sind 20 Minuten zum Lieblingsrestaurant schon viel zu weit 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.