Allgemein

#18 Thanksgiving

Ja! Ich bin noch am Leben. Kaum zu glauben, aber die Zeit rast. Auch, wenn ihr das sicher in jedem Blog lest, muss ich es auch noch einmal betonen. Es ist unglaublich wie die Zeit vergeht! Ich muss sagen, die ersten beiden Monate sind bei mir tatsächlich ÜBERHAUPT NICHT vergangen. Mir war so sehr langweilig, hatte niemanden außer meine Hostfamily, die sehr beschäftigt ist mit ihrem Leben und so war es an einem Samstag dann oft so, dass ich versucht habe so lange wie möglich zu schlafen, damit mir nicht zu langweilig ist. Das Blatt hat sich jedoch gewendet. Die Zeit rast!

Ich muss zugeben, dass es leider schon Januar ist und ich soo so sehr hinterher bin mit meinen Blogbeiträgen 🙁 Heute ist Samstag und ich versuche mich mal bisschen ans Postkarten und Blogbeitrag-Schreiben zu konzentrieren. Heute Nachmittag gehe ich mit meinen Hosteltern in einen Park und verteile Schals für Obdachlose. Und bis dahin nutze ich die Zeit euch auf dem Laufenden zu halten 🙂

Die Zeit bis Thanksgiving

Thanksgiving: Der größte Feiertag der USA (neben 4th of July natürlich. Nichts schlägt die Unabhängigkeit der USA ;-))
Schon Wochen vor dem eigentlichen Thanksgiving Day (Donnerstag, 28.11.2019) gehen hier die Besorgungen und Planungen los. Wer kommt? Was bringt wer mit? Haben wir genügend Stühle? Was kann ich machen, das jeder essen würde? Etc. etc.

Mein November war vollgepackt mit Erlebnissen.

Das erste Wochenende im November kam mich meine Tante aus Virginia besuchen (#15 DAS HALLOWEENWOCHENENDE).

Das zweite Wochenende durfte ich meinem Hostbruder bei einem zweiten Spartan Race zuschauen.

Das Wochenende darauf besuchte ich meine Familie in Virginia. Es war ein entspanntes Wochenende mit Familienspielen und viel Essen und Entspannung. Ich konnte meiner Uroma das erste Mal in ihrem und meinem Leben pünktlich zum Geburtstag gratulieren. Leider habe ich sie an diesem Tag auch das letzte Mal gesehen. Anfang Dezember ist sie mit 94 Jahren (!!!!!!) leider verstorben. Ich werde sie schrecklich vermissen, bin aber froh sie in 2019 noch so oft gesehen zu haben.

Das Wochenende danach kam mich Pam besuchen. Pam kenne ich seit meiner Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation und sie ist eine meiner besten Freundinnen. Nach der Ausbildung ist Stewardess bei Lufthansa geworden. Meine Pami fragt ab und zu nach Flügen nach Boston und es hat bisher immer geklappt! Sie kommt mich daher regelmäßig in Boston besuchen. Dazu schreibe ich natürlich auch noch einen Blogbeitrag. Im Februar kommt sie wieder!!!!!!!!!!! ICH FREU MICH SOOOO SO SEHR.

Thanksgiving

So und dann war Thanksgiving-Woche.
Ich hatte immer noch keinen Plan was ich als deutsches Essen unter die ganzen amerikanischen Gerichte schmuggeln könnte. Da wir von Gemüse zu Fleisch und Beilagen eigentlich schon alles hatten, habe ich mich dazu entschlossen eine einfache Champignon-Rahm-Soße und Spätzle zu machen. Und als Vorspeise eine Ei-Spinat-Lachs-Rolle. Diese Rolle hat einen „Teig“ aus Ei und Spinat, welcher für 10 Minuten im Ofen gebacken wird. Anschließend kommt Frischkäse und Lachs auf den Teig und wird zusammengerollt und anschließend in Schnecken geschnitten. Sieht super farbenfroh aus und schmeckt fantastisch. Alle Gäste (ca. 19 Leute) waren davon schon sehr begeistert. Als ich dann meine Soße aufwärmte, kam ein Freund der Familie in die Küche und wurde mit dem Satz „Du wagst es etwas Deutsches in die amerikanische Tradition einzuflößen? Das hier ist ein amerikanischer Feiertag und da sollte es nur amerikanisches Essen geben!“ begrüßt. Darf er das? 😀 Naja… Nach dem Essen wurde ich dann nochmal von dem Herren angesprochen. „Es tut mir Leid, deine Soße und die Vorspeise waren so lecker. Ich ziehe den Satz zurück“. Er wollte sogar das Rezept. Das hat mich dann schon etwas stolz gemacht 🙂

Das Essen

Was gab es alles zu Essen?
Vorspeisen: Ei-Lachs-Spinat-Rolle, Käse mit Äpfeln und Orangen, Lachsschnitten
Hauptspeisen: Truthahn, Mashed Potatos, ca. 43 Varianten einer Cranberry-Sauce (was vergleichbar mit unserer Preiselbeer-Soße zum Sauerbraten ist), jegliche Art von Gemüse (Rosenkohl, Karotten, Bohnen), frisches Brot, Salate, Spätzle, Zwiebelkuchen
Nachspeisen: verschiedenste Pies (Kürbis, Zitronen, Schokolade), Bananenbrot, Kaffee

Tut mir Leid, dass ich so mit meinen Beiträgen hinterher bin! Viel Spaß beim Lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.