Allgemein

#20 Family Weekend in Virginia

Vom 15. bis 18. November (also eines der Wochenenden vor Thanksgiving) hatte ich nochmal die Chance meine Familie in Virginia zu besuchen. Dieses Wochenende war ein nicht so sehr durchgeplantes Wochenende, aber ich konnte es dennoch sehr genießen, da es mir meine Tante sehr schwer macht, meine Zeit mit ihr nicht zu genießen.

Kleine Liebeserklärung an meine Tante

Da ich weiß, dass meine Tante Crystal jeden meiner Beiträge (via Google Übersetzer) liest, kann ich hier schlecht was Schlechtes über sie schreiben. Jedoch muss ich aber zugeben, dass es über sie nicht so viel Schlechtes gibt.
Crystal ist die Halbschwester meines Papas. Mein Papa ist 49, meine Tante 40. Sie ist also etwas jünger als er. Es fühlt sich aber eher an mit einer 28 Jährigen unterwegs zu sein, wenn gerade nicht meine nervigen Cousins, also ihre Kinder, um sie herum sind. Denn wenn die um sie herum sind, merkt man halt, dass sie doch schon eine erwachsene Frau mit Kindern ist 😀 Das Halloweenwochenende ist immer noch eines meiner besten Wochenenden, die ich hier je hatte. Wir saßen zusammen auf ihrem Bett, haben gequasselt und gelacht ohne Ende. Sie ist wie eine große Schwester für mich, mit der ich nie gestritten habe, weil wir uns nie zu oft gesehen haben. I LOVE YOU CYRSTALLLLLLLL!!!!!!!

Freitag

Ich bin Freitag Vormittag gelandet. Crystal und meine Cousine Charlie haben mich vom Flughafen abgeholt. Nachdem wir dann meine andere Cousine Olivia von ihrem Vater abgeholt haben (natürlich hat sie erst mit Duschen angefangen, als wir geklingelt haben), sind wir zu meiner Oma gefahren. Zum Mittagessen sind wir in unser Traditions-Restaurant gegangen: Country Cookin‘. Ein Beilagen-Buffet mit Mac ’n Cheese, Mashed Potatos, Salat, Beans und vieles mehr für nur 7$. Und wenn man Fleisch dazu bestellt, zahlt man für Fleisch (z. B. Chicken Nuggets) und Buffet insgesamt nur 9$. Ääääh kein Wunder, dass das mein Lieblingsrestaurant in Virginia ist?! 😀
Nachdem wir essen waren, haben wir meine Uroma besucht. Meine Uroma lebt seit einigen Jahren in einem Altenheim. Sie hatte am Vortag Geburtstag, also habe ich ihr ein kleines Kissen als Geschenk mitgebracht. Es war das erste Mal in meinem und ihrem Leben, an dem ich ihr fast pünktlich und vor allem persönlich zum Geburtstag gratulieren konnte. Sonst waren wir immer nur im Sommer (alle 5 Jahre) meine Familie besuchen und nie im November. Wir verbrachten ein, zwei Stündchen bei ihr und verabschiedeten uns, dass ich sie im Februar wieder sehen werde. Leider hat sie es nicht geschafft 🙁 Anfang Dezember ist meine Uroma mit 94 Jahren im Altenheim verstorben. Ich werde sie sehr vermissen, aber immer gute Erinnerungen an sie haben. Sie war eine solch liebe und gutherzige Lady!
Am Abend sind Crystal und ich dann noch Lidl-Shopping gegangen. Lidl hatte Nürnberger Glühwein (!!!!!!). Also haben wir gleich mal 2 Flaschen gekauft und uns dann noch einen schönen Abend mit ihrem Ehemann Cobi gemacht. Dazu haben wir Ligretto gespielt. Ich liebe diese Familie!

Samstag

Am Samstag haben wir die beiden kleinen Cousinen zu Oma bzw. Papa gesteckt und sind mit meinem Cousin Isaiah (15) und seiner Freundin und Cobi in einen Exitroom gefahren. Wir wurden in einen Raum „gesperrt“ und wurden von einem Typen festgenommen, der uns eine Stunde Zeit gibt, Schüssel und Codes in dem Raum zu finden, um rauszukommen. Wir hatten ca. 1 Minute übrig, um rauszukommen bis wir das finale Schloss geknackt haben. Unter anderem haben wir einen Magneten in einer verschlossenen Box gefunden, den wir an eine bestimmte Stelle an der Wand halten mussten, wir haben dann nur einen lauten Schlag und Schrei gehört. Wir drehten uns um und eine abgeschnitten (fake) Hand ist aus der Decke direkt in Crystals Gesicht geflogen hahahahaha!!!! –> Conclusion: War auf jeden Fall das Geld wert 😀

Am Abend haben wir uns mit Freunden von Crystal getroffen. Eine sehr gute Freundin von Crystal ist vor einigen Jahren an Krebs gestorben. Seitdem treffen sich Crystal und ihre Freundinnen an ihrem Geburtstag und feiern für sie! Ich finde das so toll und bin froh davon ein Teil gewesen zu sein.

Anschließend haben mich Crystal und Cobi zu meinem Opa gefahren, da dieser in der Nähe des Restaurants wohnt (Louisa, Virginia). Dort habe ich dann übernachtet.

Sonntag

Ich habe bei Opa übernachtet, damit wir Sonntag Morgen zusammen in die Kirche gehen konnten. Nach einem typisch amerikanischen Frühstück auf Pappteller und Plastikbechern (…….) sind wir dann zur Kirche gefahren. Mein Opa und seine Frau gehen auch immer in die sog. „Sunday School“. Diese beginnt um 10 Uhr und endet um 11 Uhr. Und der Gottesdienst geht dann selbst nochmal 1 Stunde. In der Sunday School hat man sowas wie ein Schulbuch und man geht zusammen mit dem Pfarrer bestimmte Bibelstellen durch und redet zusammen darüber. Die Kids haben ihre eigene Sunday School und kommen zum eigentlichen Gottesdienst dann wieder zurück in die Kirche.
Nach der Kirche sind wir Nachhause gekommen und mein Onkel hatte schon das Essen vorbereitet. Es gab Hühnchen, Coleslaw und Baked Potatoes 🙂 Sehr lecker!
Anschließend kam die Freundin (Katie) meines Cousins vorbei. Mein Cousin Dillon musste leider arbeiten und konnte mich dieses Mal nicht sehen. Jedoch sind mein Onkel, Katie und ich dann noch auf ein Privatgrundstück gefahren, um zu schießen. Ich habe natürlich nur zugeschaut! 🙂
Am Abend hat mich mein Opa dann zurück zu meiner Tante gefahren, wo ich dann noch zu Abend gegessen habe und die Zeit mit den Cousins genossen habe. Wir haben Aladdin geschaut und dann hab ich die Kids noch ins McDonald’s gefahren und ihnen ein Eis gekauft, bevor ich dann Isaiahs Freundin heimgefahren hab (mit 15 noch zu jung, um zu übernachten ;-))

Montag

Montag hieß es für mich dann auch schon wieder Abreise. Meine Tante musste arbeiten, so habe ich im Wohnzimmer mit den Katzen gechillt und Cobi hat mich mit Grilled Cheese Sandwiches versorgt. Ich wurde zum Flughafen gefahren und musste vorerst bis Februar wieder Good-Bye sagen 🙁
Jedoch werde ich die erste Woche im März ein Seminar in Washington DC haben. Da DC nur ein paar Stunden mit dem Auto von Richmond entfernt ist, habe ich den Flug nach Richmond gebucht. Das Wochenende vor dem Seminar werde ich wieder bei Crystal verbringen 🙂 Ich freu mich schon.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.